Liebe Mitglieder

Wieder ist es Zeit, Rückschau zu halten und über unser Verbandsjahr zu berichten. 2017 war ein sehr intensives Jahr, insbesondere in berufspolitischer Hinsicht. Das Vorstandsteam, mit Unterstützung von Dorothée Hauser im SFMT Sekretariat, war nebenamtlich in verschiedenen Kommissionen aktiv. Leider gibt es im Vorstand schon wieder eine Veränderung zu vermelden. So hat Matthias Andenmatten, langjähriges Vorstandsmitglied, auf die heutige GV hin seinen Rücktritt eingereicht. Ebenso wollte Anne Bolli aus dem Vorstand zurücktreten. Glücklicherweise hat sie nun ihren Rücktritt noch um ein Jahr verschoben, um ihre Nachfolgerin Anne-Laure Murer einzuführen. So brauchen wir vorerst nur ein neues Vorstandsmitglied und freuen uns, euch heute Anne-Laure Murer zur Wahl empfehlen zu können. Anne-Laure Murer ist eine engagierte Kollegin aus der Romandie und wird sich später noch selber vorstellen.

Kommission Auftritt/Öffentlichkeitsarbeit

In der Kommission Auftritt/Öffentlichkeitsarbeit mit Anne Bolli vom Vorstand konnte das SFMT Mitglied Corinne Galli für die Betreuung der SFMT Facebook Seite gewonnen werden. Die SFMT Facebook Seite [1] wird zunehmend besucht und immer wieder auch von KollegInnen aus dem Ausland aufgerufen und für gut befunden („geliket“). Herzlichen Dank Corinne und Anne. In dieser Kommission sind ausserdem Dorothée Hauser (Sekretariat) und bei Bedarf auch Christian Kloter für die SFMT Homepage verantwortlich. Christian Kloter ist freundlicherweise nach wie vor disponibel für die graphische Gestaltung offizieller SFMT Dokumente. So hat er den SFMT Weiterbildungsflyer graphisch gestaltet.

Dieses Jahr wollte der SFMT als Berufsverband im Rahmen des Europäischen Musictherapy Day [2] (15. Nov. 2017) mit einer Mitgliederaktion auf dem Berner Bundesplatz auf die Musiktherapie aufmerksam machen. Susanne Korn und Bettina Kandé suchten dazu Mitglieder. Leider musste das Ganze schliesslich wegen ungünstiger Terminplanung (Fastnachtsbeginn am 11.11.2017, ungünstiges Verschiebungsdatum) abgesagt werden.

Kommission Berufspolitik

Ursula Wehrli, Jacqueline Stohler (deutsche Schweiz) und Anne Bolli (Romandie) setzten sich in dieser Kommission mit folgenden Themen, gemäss Jahresziele 17/18 auseinander:

 

·           Weitere Abklärungen bezüglich Berufstitelanerkennung des MAS Klinische Musiktherapie ZFH oder Äquivalenz Bescheinigung mit Kunsttherapeuten ED beim SBFI

·           Definitive Entscheidung bezüglich ARTECURA Mitgliedschaft

·           EMR Kontaktpflege und evtl. Antrag auf Aufnahme in Kunsttherapie-Nr. stellen

·           Krankenkassen und politisches Lobbying (Santésuisse, Politiker)

 

Äquivalenz MAS Klinische Musiktherapie ZFH mit Kunsttherapeuten ED

Ausgangslage:

·           Rechtsnachteil für MAS MusiktherapeutInnen gegenüber den KunsttherapeutInnen ED (keine Berufsanerkennung)

·           Gravierende Einschränkungen auf dem Berufsmarkt für MT’s mit MAS-Abschluss (KK, Institutionen, eingeschränkte Lehrtherapietätigkeiten)

·           Einseitige Interessensvertretung von ARTECURA auf dem Berufsmarkt

Vorgehen des SFMT:

·           Mai 2017:

       Schreiben ans SBFI: Klärung der Zuständigkeiten in Sachen Gleichwertigkeit MAS- Kunsttherapeut ED, Fachrichtung Musiktherapie

·           Juni 2017:

Antrag ans SBFI auf prüfungsfreien Erhalt des Titels Kunsttherapeutin/-therapeut ED Fachrichtung Musiktherapie im Rahmen einer Übergangsregelung für Klinische MusiktherapeutInnen MAS

Antwort SBFI:

Keine Zuständigkeit: Weiterweisung an ARTECURA und Vermittlungsangebot bei Schwierigkeiten

·           Juni 2017:

Antrag an ARTECURA auf prüfungsfreien Erhalt des Titels Kunsttherapeutin/-therapeut ED Fachrichtung Musiktherapie im Rahmen einer Übergangsregelung für Klinische MusiktherapeutInnen MAS

Antrag wurde abgelehnt.

·           September 2017:

Anfrage um Vermittlung beim SBFI

·           Dezember 2017: 19.12.17

Gespräch beim SBFI in Bern

 

Fazit aus Gespräch vom 19.12.17, Bern:

·           Eine Berufsanerkennung ist auf dem Gesundheitsmarkt längerfristig von Vorteil.

·           Eine Berufsanerkennung ist aktuell nur über die HFP Kunsttherapie möglich.

·           Lehrmusiktherapie für Studierende einer modulzertifizierten Ausbildung für die HFP Kunsttherapie ist nur noch möglich, wenn die Lehrtherapeutin Mitglied eines zu ARTECURA gehörenden Berufsverbands ist.

·           Die Trägerschaft einer solchen HFP sind in der Regel die betroffenen Berufsverbände.

·           Als Mitglied der Prüfungsträgerschaft ist es in einem 2. Schritt (vgl. unten) möglich, Teil der QSK (Qualitätssicherungskommission) zu werden und dadurch inhaltliches Mitspracherecht bzgl. der Prüfungsinhalte zu erhalten.

Die Prüfungsträgerschaft der HFP Kunsttherapie ED ist identisch mit ARTECURA.

Eine ARTECURA-Mitgliedschaft ist daher sinnvoll

·           Mitglied der QSK (Qualitätssicherungskommission) von ARTECURA werden:

Für den Prüfungsinhalt ist die QSK von ARTECURA verantwortlich. Aktuell ohne offizielle Vertretung des SFMT, jedoch mit einer Vertreterin des anthroposophischen Musiktherapieverbandes SVAKT: unbefriedigende Lösung

Krankenkassen und politisches Lobbying (Santésuisse, Politiker)

·           April 2017:

Beratung durch Mario Evangelista, ehemaliger Regionenleiter Ost II von Santésuisse: Erneutes Schreiben an Visana mit dem Antrag, auch Klinische Musiktherapie MAS über ihre Zusatzversicherung zu vergüten

wurde abgelehnt. Keine Rekursmöglichkeit, da die Zusatzversicherungen dem VVG (privatrechtliches VersicherungsVertragsGesetz)[3] unterstehen.

Keine weiteren Vorstösse, da Gleichwertigkeitserklärung im Vordergrund stand.

Kommission Newsletter

Aus der Kommission Newsletter ist zu berichten, dass der SFMT Newsletter im vergangenen Jahr drei Mal unter Jacqueline Stohlers und Matthias Andenmattens Redaktion erschienen ist. Sein Design wurde weiter professionalisiert. Erwähnen und ganz herzlich verdanken möchte ich an dieser Stelle unsere Korrekturleser Philippe Lemière (F) und Martin Deuter (D).

Kommission Weiterbildung

Jacqueline Stohler, Verantwortliche vom Vorstand, gelang es für die Organisation der SFMT Fortbildung 2018 drei erfahrene SFMT Musiktherapeutinnen zu gewinnen. So haben Christine Erb, Doris Mäder und Christa Steingruber eine interessante SFMT Fortbildung für den diesjährigen GV-Nachmittag organisiert. Herzlichen Dank an die Organisatorinnen. Ihren Kommissionsbericht werden sie an der nächsten GV verlesen.

Kommission europäischer Austausch (EMTC[4] Delegierte)

Für den Austausch mit den europäischen Nachbarländern ist Bettina Kandé-Staehelin als EMTC Delegierte des SFMT zuständig und wird im EMTC Rapport anschliessend darüber berichten.

Zusammenfassung der Jahresziele 2018/19:

·         ARTECURA Mitgliedschaft aufgleisen.

·         Einsitz in der QSK von OdA ARTECURA: Prüfungserleichterung für MusiktherapeutInnen mit MAS Abschluss

·         EMR Kontaktpflege

·         Krankenkassen und politisches Lobbying (Santésuisse, Politiker)

Ethikkommission

Der Bericht der Ethikkommission ist nachfolgend zu lesen.

Aufnahmekommission

Die Aufnahmekommission kann 2017 einen erfreulichen Zuwachs von acht ordentlichen und fünf assoziierten Mitgliedern vermelden. Ausgetreten sind zehn Mitglieder, sistiert haben drei Mitglieder, ausgeschlossen wurde niemand. So zählen wir insgesamt aktuell 214 ordentliche, 44 assoziierte, zwei Fördermitglieder und zwei Ehrenmitglieder, also 262 Mitglieder.

Sistierung

1.    Böhrer, Wolfgang

2.    Schreiner-Weixler, Bettina

3.    Stucki, Karin

 

Austritte

1.    Alder, Elsbeth

2.    Corminboeuf, André

3.    De Montmollin, Muriel

4.    Droz, Sonia

5.    Feola, Eva

6.    Gassmann, Marie-Madeleine

7.    Loustalot, Pascale

8.    Maier-Hanemann, Simone

9.    Sprong, Ria

10.  Stebner, Carola

 

Aufnahmen

Ordentliche

1.    Erni, Andrea

2.    Gschwind, Heidi vorher AS

3.    Guidolin, Urs

4.    Iten, Richard

5.    Mäder, Yvonne

6.    Pellarin, Alexandra

7.    Scotoni Schorno, Aimée, Wiederaufnahme nach Sistierung 2016

8.    Welte, Marc

Assoziierte

1.    Baumann, Katja, AS

2.    Fülscher, Alexandra, AS

3.    Goetschel, Evelyn, AS

4.    Jouffrieau, Léa, AS

5.    Oplatka, Barbara, AS

 

Neben unzähligen Mailkontakten, Telefonaten, Gesprächen und Sitzungen in unterschiedlicher Zusammensetzung haben wir uns im letzten Jahr im Vorstand zu einer Livesitzung in Olten getroffen und führten sechs Skype-Konferenzen durch.

Herzlichen Dank an meine Vorstandskolleginnen und -kollegen und an unsere Sekretärin Dorothée Hauser für die immer sehr bereichernde, lebendige und gleichzeitig auch produktive Zusammenarbeit.

Beinahe täglich gehen im Sekretariat Mails von deutsch- oder französischsprachigen Mitgliedern, aber auch von Verbandsexternen ein, die sich mit berufspolitischen Fragestellungen zur Musiktherapie, zu Ausbildungen, zu Therapeuten- und Praktikumsstellenvermittlung sowie Zeitungsartikeln und Maturitätsarbeiten an uns wenden. Dieser Austausch belebt unser Verbandsleben intern und trägt extern zur Öffentlichkeitsarbeit bei. Ich möchte alle herzlich dazu einladen, sich auch weiterhin aktiv am SFMT Geschehen zu beteiligen.

Feldis, 21. Feb. 2018                                                            Ursula Wehrli Rothe, Präsidentin SFMT


[1] https://www.facebook.com/musiktherapieschweiz/

[2] http://www.musictherapyday.com/activities/53-switzerland

[3] VVG bedeutet Vertragsfreiheit: die Versicherungen haben das Recht, Antragssteller (Leistungserbringer sowie -nehmer) nach eigenem Ermessen abzuweisen.

[4] EMTC European Musictherapy Conference http://www.emtc-eu.com

 

zurück