Vorwort

Am 21. September 2016 war der internationale Tag der Gewaltlosigkeit. Zur selben Zeit lief im Kino ein Film über Yo Yo Ma’s ‚Silk Road Ensemble’ – ein wunderbares Beispiel, wie Musiker durch die Kraft der Musik brutalsten Gewaltauswirkungen Wärme, Freude und Hoffnung entgegenzusetzen vermögen.

Innerhalb der Diskussion über Berufsanerkennung, -abschlüssen sowie -ausbildungen ist es unserem Vorstand ein Anliegen, die Musiktherapie berufspolitisch ebenso mit Freude und Hoffnung wie kämpferisch und gleichzeitig ‚gewaltlos’ zu positionieren.
Der Frage, wie die gesetzlichen Situationen und Regelungen für die Ausübung des Berufes MusiktherapeutIn im deutschsprachigen europäischen Raum aussehen, geht die Redaktion der Musiktherapeutischen Umschau nach. In diesem Zusammenhang verfasste Ursula Wehrli Rothe einen Artikel über die gegenwärtige schweizerische Situation, in welchem sie die dynamischen Spannungsfelder innerhalb der Berufs-, Gesundheit- und Sozialpolitik verdeutlicht. Ausserdem berichtet in diesem Herbst-Newsletter Bettina Kandé-Staehelin von starken, spannenden, heiteren Präsentationen und Projekten innerhalb der 10. EMTC- Konferenz in Wien anfangs Juli, sowie von der EMTC Generalversammlung. Giuseppe Romano illustriert die Wichtigkeit von Öffentlichkeitsarbeit mittels eines Informationsstandes zur klinischen Musiktherapie an der nationalen ADHS-Tagung, die im September in Olten stattgefunden hat.

Eine anregende Lektüre wünscht
Jacqueline Stohler